Aktuell

Absage des DragonheartBattle

 

DragonheartBattle 2017

18. November 2017, Trendelburg

 

Liebe Dragonhearts,

Wir haben bis zum letzten Blutstropfen gekämpft, aber leider umsonst. Leider müssen wir den DragonheartBattle absagen. Es tut uns unglaublich leid. Wir sichern euch zu, dass ihr alle eure Startgebühr erstattet bekommt. Bitte habt aber etwas Geduld, bis die Regresspflicht der Stadt Trendelburg geklärt ist, die aus Sicht unseres Rechtsbeistands die Absage klar zu verschulden hat. Die angemeldeten Teilnehmer werden von uns in den nächsten Tagen per E-Mail über die nächsten Schritte informiert.

Wir ersparen euch eine Schilderung des ganzen Nervenkriegs, nur so viel: Der Bürgermeister der Stadt Trendelburg hat uns erst am gestrigen Abend, dem 14. November, darüber informiert, dass wir zuvor zugesagte Flächen und Einrichtungen nicht nutzen können. Die gesamte Streckenführung war auf zentrale Plätze und Hindernisse ausgerichtet, die nun wegfallen. Durch persönliche Einwirkung des Bürgermeisters auf lokale Institutionen und Unternehmen sowie die Berichterstattung in der Lokalpresse sind uns zudem wichtige Sponsoren abgesprungen.

Unter den inzwischen gegebenen Umständen können wir nicht für eure Sicherheit beim Lauf garantieren und euch auch nicht vor verbalen Angriffen und Beleidigungen unter anderem von einer uns bekannten Personengruppe schützen, die alle Teilnehmer der PAS-TEAM Events als rassistisch motiviert ansieht. Und wir können euch bezüglich der Strecke und der Hindernisse nicht den Lauf bieten, den ihr erwartet.

Offensichtlich wollte die Stadt Trendelburg die Durchführung der Veranstaltung aus wirtschaftlichen und Imagegründen nicht selbst absagen, hat aber ihre Durchführung letztlich so erschwert, dass nun wir absagen müssen. Wir sind sehr irritiert über dieses Vorgehen, so geht man aus unserer Sicht nicht miteinander um und so geht man auch nicht mit Sportlern um, die zum Teil bereits zum zweiten oder dritten Mal nach Trendelburg reisen, sich bis dahin immer wohl gefühlt und ja auch Geld dort gelassen haben.

Anwohner umliegender Gemeinden haben uns zwar aufgrund der Berichterstattung bereits ihre Areale angeboten, jedoch ist die Zeit für einen kompletten Umzug einfach zu knapp.

Wir entschuldigen uns auch dafür, dass wir in den letzten Tagen nicht auf eure Anfragen reagiert haben und bitten um euer Verständnis. Wir wurden selbst hingehalten und mussten die Sachlage erst klären.

Euer PAS-TEAM

Statement

Als Veranstalter des DragonheartBattle sind wir sehr erstaunt über das Vorgehen der Stadt und der Redaktion der HNA.

Am vergangenen Mittwoch wurde uns von der Stadt Trendelburg mitgeteilt, dass jemand bei der Stadt die im Artikel beschriebenen Vorwürfe gegen uns erhoben hat und Verantwortlichen entsprechendes Material übergeben hat. Weder haben wir dieses Material zur Einsicht und Prüfung erhalten noch wurde uns mitgeteilt, wer es der Stadt geschickt hat. Offenbar wurde es auch an die Lokalredaktion der HNA geschickt, die am Donnerstag um ein Statement bat, das leider nicht korrekt und nicht im Zusammenhang hier im Artikel auftaucht. Auch von der Redaktion der HNA haben wir das uns beschuldigende Material nicht zur Ansicht erhalten.

Also im Klartext: Irgendwer erzählt etwas über uns und liefert angebliche Beweise, die wir nicht sehen dürfen und die weder von der Stadt noch von der HNA auf Echtheit und Richtigkeit überprüft werden. Und auf dieser Basis werden wir nun als Rassisten dargestellt und die Unterstützung des DragonheartBattle eine Woche vor Austragungstermin zurückgezogen. Der Artikel enthält zudem weitere faktische Fehler, die bei einer sauberen Recherche nicht passiert wären.

Verantwortliche der Stadt waren in den letzten Tagen für uns nicht zu sprechen. Über die beschriebene Entscheidung der Stadt wurden weder wir als Veranstalter noch unser Anwalt, der zwischenzeitlich mit der Stadt Kontakt aufgenommen hat, informiert, wir erfahren davon und vom Wegfall wichtiger Stationen nun erst durch diesen Artikel.

Die Stationen werden wir durch andere Hindernisse ersetzen. Trotz allem freuen wir uns auf den DragonheartBattle nächste Woche und sind sicher, dass wir für 2018 einen neuen Austragungsort mit ebenso schöner Kulisse und Naturstrecke finden.

Wer uns kennt, der weiß, dass uns als Teilnehmer jeder willkommen ist, dass wir keine Unsportlichkeit dulden – und als solche betrachten wir auch jegliche Ausgrenzung von Personen aufgrund ihrer Herkunft oder Rasse –, und dass Fairness, Teamgeist und Offenheit anderen gegenüber bei uns oberstes Gebot sind. Wir haben bei unseren Sicherheitstrainings etliche humanitäre Helfer ausgebildet, die in Kriegs-und Krisengebieten im Einsatz sind. Wir sind renommierter Anbieter von Seminaren für Journalisten, die aus den Krisengebieten berichten, und unterstützen Charity-Aktionen jeder Art. Es wurden zu keiner Zeit fremdenfeindliche oder rassistische Beiträge auf unseren Unternehmensseiten oder in Zusammenhang mit den Veranstaltungen BraveheartBattle und DragonheartBattle und anderen Events des PAS-TEAM veröffentlicht. Wir distanzieren uns ausdrücklich von jeglicher rechten Gesinnung.

Tatsächlich werden wir aber seit einiger Zeit von zwei uns bekannten Personen aus der Laufszene (davon eine ehemalige Mitorganisatorin eines Konkurrenzlaufs…) öffentlich als Nazis und Rassisten bezeichnet. Anlass ist ein angeblich rassistischer Thread auf einer privaten Facebook Seite einer Mitarbeiterin, die Beschuldigung ist jedoch juristisch absolut haltlos. Dennoch werden Geschäftspartner und Behörden, mit denen wir zusammenarbeiten, gezielt angeschrieben, um uns zu schaden. Dass die Stadt Trendelburg in dieser Weise und ohne Überprüfung der Sachlage auf die Schmutzkampagne reagiert, macht uns fassungslos.

Es wurde sogar ernsthaft der völlig absurde Vorwurf erhoben, alle Teilnehmer unserer Events, also auch alle Bravehearts und Dragonhearts, seien Mitglieder einer politischen Organisation mit rechtsgerichteter Gesinnung. Unfassbar!!! Es sind einfach nur Sportler, die hier nun plötzlich als Nazianhänger diffamiert werden. Wir sind sehr stolz auf den TeamSpirit und Sportsgeist unserer Teilnehmer und lassen nicht zu, dass sie in einem solchen Licht dargestellt werden. Selbstverständlich wehren wir uns gegen diese völlig haltlosen und absurden Beschuldigungen und haben rechtliche Schritte eingeleitet.

 

Neuer Wasserspielplatz für den Masterchief!

SchwimmbadKein PAS-TEAM Event ohne Wasserspiele!

Letztes Jahr mussten Dragonhearts und Pitmen durch die Diemel waten, schwimmen und sogar unter Kanus durchtauchen - am Schwimmbad aber durften sie einfach vorbeilaufen.
Wir haben uns rückblickend gefragt: Warum eigentlich waren wir so nett zu euch???

Ergebnis: Am 18. November 2017 gehts durchs Freibad, es wird extra für euch Wasser eingelassen (kaltes natürlich)!!! Was ihr dann da machen müsst, verraten wir noch nicht - und die Diemel-Hindernisse bleiben euch natürlich trotzdem erhalten!

 

Hier sind ein paar Impressionen der bisherigen Wasserhindernisse:

Diemel Tauchen 2 Diemel 3 Diemel Tauchen 1 Diemel 4

Masterchief-Meldung - PAS-TEAM goes back to the Roots

„FREIHEIT!!!“ ist der Schlachtruf beim BraveheartBattle, und das ist auch generell unser Motto beim PAS-TEAM. Wir haben uns deshalb entschlossen, aus der European OCR League auszusteigen, der DragonheartBattle 2016 war als letzter PAS-TEAM Event auch ein OCR Qualifizierungslauf. 
Warum? Lest selbst…

Mit dem BraveheartBattle 2010 fing alles an: Als erster Veranstalter etablierte das PAS-TEAM damals eine neue Form der Laufveranstaltungen in Deutschland- einen Cross-Hindernislauf mit militärischem Charakter, vielen Natur- und einigen künstlichen Hindernissen. Und das Ganze im März, wenn es möglichst kalt und unwirtlich ist. Wichtig war von Anfang an der starke Teamgedanke: Sich gegenseitig an den Hindernissen und auf der Strecke zu helfen und zu unterstützen gehörte und gehört einfach mit dazu. Und: es gibt bei uns keine Möglichkeit, Hindernisse zu umgehen oder auszulassen. Auch Gymnastikübungen als Ersatz zu absolvieren ist bei uns keine Option: Ganz oder gar nicht ist die Devise. 

Damit unterschied sich schon der erste BraveheartBattle grundlegend von dem damals einzigen Hindernislauf in Deutschland, dem Fisherman’s Friend Strong Man Run, bei dem z.B. auch Nichtschwimmer dank „Pussylanes“ teilnehmen können. Und damit unterscheiden wir uns bis heute von vielen der aktuellen Hindernisläufe, die aber alle unter der Bezeichnung „OCR“ stattfinden und in verschiedenen Verbänden organisiert sind. Diese sind entstanden, um Standards zu schaffen, die Sportart zu fördern und durch Qualifizierungsmöglichkeiten für internationale Wettkämpfe zu unterstützen Auch wir haben uns einem Verband angeschlossen, der European OCR League. Aber die Veranstaltungen innerhalb dieser League sind aus unserer Sicht doch zu unterschiedlich, und wir haben die Erfahrung gemacht, dass Läufer, die an einem OCR Lauf mit anderer Ausrichtung teilgenommen haben, mit falschen Erwartungen zu unseren Events kommen. 

Nicht falsch verstehen: Wir finden es gut, dass es Läufe mit unterschiedliche Streckenlängen, Härtegraden sowie Anzahl und Art der Hindernisse gibt. So kann jeder die Veranstaltung finden, der ihm am besten gefällt. Aber wir wollen bei uns die Kämpfer haben, die auch zu uns passen. 

Was tun? Wir könnten unsere Läufe verändern und uns anpassen. Aber das werden wir nicht tun, denn unsere Identität und Individualität sind unser Markenzeichen. „FREIHEIT!!!“ ist der Schlachtruf beim BraveheartBattle, und das ist auch unser Motto. Wir haben uns deshalb entschlossen, aus der European OCR League auszusteigen, der DragonheartBattle 2016 war als letzter PAS-TEAM Event auch ein OCR Qualifizierungslauf. Der typische derbe Charakter, der Fokus auf die Naturstrecke, anstrengende, spannende, aber nicht zu aufwändige Hindernisse, die auch von lokalen Unternehmen erbaut werden können, und natürlich die Regel, dass ohne Gnade alle Stationen gemeistert werden müssen, werden auch zukünftig die PAS-TEAM Läufe ausmachen. Wer diese Herausforderung annimmt, sich durchbeißt ohne zu bescheißen, Teamgeist, Fairness, Respekt vor den anderen (Schwächeren) und Kameradschaft zeigt, ist weiterhin bei uns richtig. 

Viel wurde in den letzten Wochen geschrieben über mangelnde Fairness bei den aktuellen Läufen und das Ellbogenverhalten vieler Teilnehmer, über mehr und mehr Läufer, die sich durchmogeln, abkürzen, Hindernisse auslassen oder irgendwie umgehen. Wir sehen diesen Trend auch, und es ist so schade: Das Einzigartige bei diesen Läufen ist doch gerade, dass es nicht um Bestzeiten geht, sondern darum, einfach nur mit den anderen Kämpfern innerhalb der Maximalzeit durch die Strecke durchzukommen, alle Hindernisse irgendwie gemeinsam zu schaffen und erschöpft, abgekämpft, aber glücklich und voller Stolz ins Ziel zu kommen. Als ein großes Team. 

Wir wissen, dass viele von Euch genauso denken und freuen uns auf euch beim #BraveheartBattle#LimesRun#DragonheartBattle und #CherokeeRun

Euer PAS-TEAM

Interview mit dem Bürgermeister der Stadt Trendelburg

Im Gespräch mit dem Bürgermeister der Stadt Trendelburg Kai Bachmann:

 

1.       Wie stehen Sie zum DragonheartBattle / Welche Erfahrungen haben Sie gesammelt?csm kai georg bachmann cb16312aff
Der DragonheartBattle wird von mir als Bürgermeister der Stadt Trendelburg, wie auch von einer breiten Mehrheit der Mandatsträger im Parlament und Magistrat als Bereicherung für unsere Stadt und die ganze Region gesehen. Die Erfahrungen bei der ersten Auflage waren von Vorbereitung über die Durchführung bis hin zur Nachbereitung absolut positiv.

 
2.       Was sagt die Bevölkerung zum neuen Extremlauf?
Alt und Jung waren begeistert von der für Trendelburg neuen Wettkampfform. Das hat sich bereits am Wettkampftag durch die vielen Zuschauer gezeigt. Im Nachgang zur Veranstaltung ist dann noch lange über die Veranstaltung gesprochen worden und es war eine Indentifizierung mit dem Event sprübar. Derzeit kann man bereits zunehmende Vorfreude auf die Neuaflage im November spüren.


3.       Was macht Trendelburg als Austragungsort so besonders?
Die Stadt Trendelburg unterstützt den Veranstalter aktiv bei seinen Bestrebungen den DragonheartBattle in Trendelburg fest zu etablieren. Vor allem sind es aber die Burg, das Wasserschloss, die Diemel, die Wäder und Steigungen und die Gesamtheit der märchenhaften Landschaft in und um Trendelburg, die den Austragungsort auszeichnen. Die freundlichen Menschen tun ihr übriges zum Gelingen dazu.

 
4.       Welchen Nutzen hat Trendelburg vom DragonheartBattle getragen?
Am Wettkampfwochenende konnten die Wettkämpfer und deren Fans und Angehörige unsere Region kennen - und hoffentlich auch lieben lernen. Für die innere Motivation und den Zusammenhalt einer Gemeinde wie unserer mit 8 Ortsteilen und 5500 Einwohnern sind solche Highlight-Veranstaltungen aber auch ein echter Beschleuniger für eine positive Entwicklung. Ein konkretes Ergebnis dieser Entwicklung ist ein entstehender Outdoor-Fitnesspark, der gemeinsam mit Sponsoren, und Dragonheart-Finishern durch die Stadt Trendelburg auf einer Fläche des Hessen-Forst errichtet wird.


5.       Sie sind selbst begeisterter Läufer und mehrfacher Teilnehmer an Triathlons – würden sie sich einen solchen Extremlauf ebenfalls zutrauen?
Meine Zeiten als Finisher auf der Ironman-Distanz liegen schon etwas zurück. Ausdauersport ist fur mich aber nach wie vor ein wichtiger Ausgleich in meinem Job. Zum Mountainbiken, Radfahren und allen Natursportarten eignet sich unsere Region wie kaum eine andere.
 

6.       Was erwarten sie vom DragonheartBattle 2016?
Viele zufriedene Teilnehmer, gutes Wetter, tolle Stimmung und einen glücklichen Veranstalter.

 
7.       Sehen Sie Verbesserungsmöglichkeiten/Änderungen für den 2. Lauf?
Der Veranstalter hat nach meinem Verständnis eine saubere Lagebeurteilung durchgeführt und wird notwendige Änderungen einfließen lassen. Wir wollen dabei gern unterstützen.


8.       Wie stellen Sie sich die Zukunft hinsichtlich der Zusammenarbeit mit dem PAS-TEAM vor? 
Ich hoffe auf eine langfristige Verankerung des DragonheartBattle in Trendelburg durch das PAS-Team und freue mich auf noch viele erfolgreiche Veranstaltungen und gemeinsame Projekte. 

Die Schlacht der Furchtlosen


Bereits im 6. Jahrhundert kam Hessen unter fränkischen Einfluss, wurde kolonialisiert und als Königsland annektiert. Das PAS-TEAM aus Bad Kissingen in Unterfranken, Macher des legendären BraveheartBattle, setzt diese Tradition fort: Der Masterchief ruft zum Sturm auf Trendelburg!

Steinbruch 15   DHB 2016 Sportonline 03   Diemel Tauchen 6    

Im geheimnisvollen Märchenwald nördlich von Kassel, wo Dornröschen und Rapunzel ihre Heimat haben, schicken wir euch auf einen extrem harten Parcours zwischen zwei trutzigen Burgen. Romantisch wird das nicht für euch: Macht euch gefasst auf mörderische Steigungen, viel Wasser, kraftzehrende Steinbrüche, endlose, wilde, dschungelartige Wälder und etliche künstliche Hindernisse, denn dies ist die Schlacht der wahrhaft Furchtlosen!

Nur die tugendhaftesten Ritter bestehen diese Feuerprobe und dürfen sich offiziell Dragonheart nennen! Ihr braucht Kühnheit, Tapferkeit, Edelmut und Stärke, um den feindlichen Elementen zu trotzen. Novembernebel und beißende Kälte werden euch zusetzen, das Durchqueren eisiger Gewässer lässt euch frieren bis in die Knochen, aber ihr gebt nicht auf!

„Ein Ritter hat sich fortwährend im Kampf zu üben und muss sein Können im Turnier, aber auch auf dem Felde, unter Beweis stellen, um Ehre zu erwerben“
(unbekannter Dichter)

SuhleStroh  

Wer sich in der Schlacht der Furchtlosen als mutig und tapfer erweist und alle Prüfungen besteht, erhält ein Ehrenabzeichen zum Umhängen, ein modernes Kettenhemd für Läufer (Funktionsstoff) und einen Wimpel zum Aufkleben.


Start und Ziel sowie Ort der Feierlichkeiten und Narrenspiele  ist die wunderschöne Anlage des Wasserschloss Wülmersen - eine einzigartige Kulisse für den Kampf gegen den Drachen!

StartWülmersen  

bhb 2018

Termin:
Samstag, 10. März 2018

pas team feuer

Power, Action
und Survival

Finisher Medaille

Pitman Medaille